Mitglied im:

Schützenverein Heidberg - Falkenberg

von 1871 e. V.

Damenabteilung mit 10 Frauen zur Frauentagsveranstaltung

Bereits zum zweiten Mal folgte die Damenabteilung des SV Heidberg-Falkenberg einer Einladung ihrer Schützenschwester und Ritterhuder Gleichstellungsbeauftragten Andrea Vogelsang zur Veranstaltung anlässlich des Weltfrauentages. Dieses Mal gab es einen Auftritt des Künstlerduos Patsi Parisi & Friends mit Gesangsstücken zum Thema „Frau sein“. 10 Frauen der Damenabteilung nahmen an der Veranstaltung teil und hatten einen sehr kurzweiligen Abend mit künstlerischer Unterhaltung, Kurzvortrag zum Thema Frauentag und gesellschaftlichem Stand der Frauen im Jahr 2019, Imbiss und Unterhaltung im wunderschönen Ritterhuder Ratssaal. Da die meisten der Teilnehmerinnen bereits im vergangenen Jahr dabei waren, muss es sich bei dieser Veranstaltung wohl um ein gelungenes Unterhaltungsprogramm handeln, mit Wiederholungsanreiz auch im kommenden Jahr.

Ein besonderer Dank der Veranstalter für den selbstlosen Einsatz der HeiFa-Damen. Anders als in den Vorjahren drohten die Gläser für die Bewirtung auszugehen. Unverrichteter Dinge schnappten sich einige HeiFa-Damen ein Tablett mit schmutzigen Gläsern und schritten - obwohl eigentlich Gäste - zur Tat in der angrenzenden Küche. Somit war umgehend wieder ein ausreichender Vorrat sauberer Gläser vorhanden.

Frauentag Ritterhude

 

                                                                                                           Damenabteilung auf Ausfahrt, Weltfrauentagsveranstaltung in Ritterhude

Mit vereinten Kräften – LG-Stand wird wieder zur KK-Anlage

12 Schützen trafen sich am 9. März auf dem Schießstand des SV Heidberg-Falkenberg, um die im Winter verschlossene und für Luftdruckwaffenbetrieb umgerüstete KK-Anlage wieder zu öffnen.

Hierzu musste die Wand aus Leichtbauelementen unter der Überdachung wieder demontiert und die elektronische Scheibenanlage wieder auf 50 Meter umgesetzt werden. Die Kugelfänge der Luftdruckanlage mussten gereinigt und über den Sommer verstaut werden. Bei dieser Gelegenheit konnten die Messrahmen für die elektronische Treffererfassung gleich einmal komplett geöffnet und die Elektronik gereinigt werden. Wurde der Standumbau in der Vergangenheit eigentlich immer unter der Woche vollzogen und die Arbeit entsprechend ausschließlich durch die ältere Generation verrichtet, ist dieses Mal ein Samstagmorgen gewählt worden. Hierdurch konnten sich auch zahlreiche noch im Berufsleben stehende Schützen beteiligen. Die große Anzahl helfender Hände verkürzte auch dementsprechend die notwendige Arbeitszeit. Als Dank an die Helfer spendierte der Verein ein Frühstück mit Brötchen, Hackepeter, Käse und Mettwurst, sowie den wärmenden Kaffee an diesem kühlen Vormittag. Eine Geste die gut ankam und in der Form gerne wiederholt werden soll.

Standumbau LG zu KK

 

                                                                                                                          Rückbau der Winternutzung auf KK-Anlage

SV Heidberg-Falkenberg mit 3 Aktiven im Kreisvorstand

Auf der Delegiertenversammlung des Kreisschützenverbandes Wörpe-Wümme standen neben Berichten und Vorplanungen für das laufende Schützenjahr diverse Neuwahlen an. Ziel hierbei war eine notwendige Verjüngung des über viele Jahre erfolgreich arbeitenden Kreisverbandsvorstands.

Der Posten des Vizepräsidenten wurde mit dem Huxfelder Bernd Schumacher neu besetzt. Der bisherige Vizepräsident Wolfgang Aufderheide trat nach mehr als 30 Jahren im Verbandsvorstand nicht mehr zur Wiederwahl an. Eine ähnlich lange Amtszeit als Sportleiter hatte Jürgen Zöllner aufzuweisen. Dieser trat allerdings nicht komplett ab, sondern zurück ins zweite Glied des stellvertretenden Sportleiters. Neuer Sportleiter wurde der Vereinsvorsitzende des SV Heidberg-Falkenberg Andre´ Bornemann.

Auch im Bereich der Damensportleitung standen Veränderungen an. Nach ebenfalls mehreren Dekaden trat Christa Lockan nicht mehr zur Wiederwahl als stellvertretende Damensportleiterin an. Ihr folgte nun Jutta Ramke vom SV Heidberg-Falkenberg. Als dritter Heidberg-Falkenberger im Bunde gehört Harm Otten weiterhin dem Kreisvorstand an. Allerdings stufte er ebenfalls zurück vom ersten Jugendsportleiter zum Stellvertreter der neuen Jugendsportleiterin Rosi Kirsch aus Worpswede.

Woerpe Wuemme Vorstand Neulinge

                                                                           Präsident und seine Neukollegen, Dierk Warnken, Rosi Kirsch, Andre´ Bornemann, Jutta Ramke, Bernd Schumacher

Vorstand teilweise erneuert

Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Heidberg-Falkenberg


Am Samstag den 12.01.2019 haben sich die Mitglieder des Schützenvereins Heidberg-Falkenberg zu
ihrer regulären Jahreshauptversammlung im Schießsportzentrum am Heidberg eingefunden. Nach
der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden André Bornemann und der leider immer anstehenden
Totenehrung für die Verstorbenen des vergangenen Jahres folgten Protokollverlesung der letzten
Mitgliederversammlung und Berichte aus den Abteilungen. Sowohl sportlich, wie auch traditionell
konnten die eigenen Veranstaltungen und Verbandsmeisterschaften 2018 wieder als erfolgreich
eingestuft werden. Da hierzu auch ein ruhiges Jahr hinsichtlich Baumaßnahmen zurückgelegt werden
konnte, wurde auch im Kassenbericht ein gutes Polster für zukünftige Investitionen ausgewiesen. Der
Mitgliederstand blieb mit jetzt 210 Mitgliedern weitgehend stabil. Gemäß dieser Zahlen wurde von
der anwesenden Kassenprüferin auch sogleich die Entlastung des Vorstandes erbeten und durch die
Mitglieder erteilt.
Nach dieser ersten Informationsflut folgten zur Entspannung erst einmal Ehrungen der Sieger des
Jahresschießens. Nach 12 Monatsergebnissen konnte sich hier Uwe Schnakenberg mit 2324 Ringen
insgesamt auf dem ersten Platz behaupten. Es folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Für 50 Jahre
Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund wurden Elke Lindemann, Eugen Pusch, Oskar Bender,
Werner Otten und Heinz Pape geehrt. Auf 25 Jahre brachten es André und Mario Bornemann.
Nach der Pause standen Wahlen von Vorstandsmitgliedern an. Turnusgemäß war mit der 3.
Vorsitzenden, 1. Schriftführer, 1. Rechnungsführerin, 1. Jugendsportleiter, 1. Damensportleiterin,
sowie außer der Reihe 2. Vorsitzender fast der gesamte engere Vorstand zu bestätigen bzw. neu zu
wählen. Die 3. Vorsitzende Elisabeth Eckardt hatte bereits im Vorfeld erklärt nicht wieder zur Wahl zu
stehen. Für sie konnte leider kein Nachfolger gefunden werden. Der 2. Vorsitzende Rainer Kück hatte
bereits bei seiner regulären Bestätigung im Vorjahr erklärt das Amt nach vielen Jahren im engeren
Vorstand gerne abgeben zu wollen. Hierfür fand sich mit Andree Bellmann-Vogelsang jetzt ein
Nachfolger. Die übrigen Mitglieder des engeren Vorstands stellten sich der Wiederwahl und wurden
einstimmig bestätigt. Auch beim 2. Sportleiter durfte die Mitgliedschaft über eine Bestätigung
abstimmen, die ebenso wie bei den beiden Fahnenträgern und dem 2. Spartenleiter einstimmig
erfolgte. Im Gremium des Festausschusses hatten 2 Mitglieder ihren Rückzug erklärt und es gab
einen Todesfall. Die entstandene Lücke konnte bisher nur teilweise gefüllt werden. Ebenfalls
weiterhin unbesetzt blieb der Posten des 1. Sportleiters. Zwar gibt es hier mit Harm Otten einen
Kandidaten, dieser ist allerdings aktuell noch 1. Jugendsportleiter und möchte dieses wichtige Amt
nicht ohne Nachfolger verlassen. Auf Grund von Todesfällen waren ebenfalls die Posten des 1.
Beisitzers sowie des Waffenwartes neu zu besetzen. Hierfür konnten passende Kandidaten ins Amt
gewählt werden.
Mit der Ehrung der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder sowie rein informativen weiteren
Tagesordnungspunkten ging die Versammlung ihrem Ende gegen 22:30 Uhr entgegen.
Beschreibung der begleitenden Bilder:
09
Geehrte für langjährige Mitgliedschaft
v.l. Mario Bornemann, Andre´ Bornemann, Eugen Pusch (vorne), Heinz Pape, Werner Otten, Elke
Lindemann, Oskar Bender
10Neuer 2. Vorsitzender Andree Bellmann-Vogelsang

Preisskat mit 75 Teilnehmern erfglgreich

Zum Abschluss des Jahres treffen sich an zahlreichen Orten die Skatfreunde zum gemütlichen
Wettstreit in Reizen und Stechen, gepaart mit passendem Kartenglück und richtiger Taktik. So gehört
es auch bei den Heidberg-Falkenberger Schützen zur Tradition ein solches Turnier am Tag vor
Silvester auszurichten. Da der Tag 2018 auf einen Sonntag fiel, konnte bereits in den
Nachmittagsstunden ab 16 Uhr mit dem Turnier begonnen werden. Wie sich zeigte, ist dieser Tag
besonders gut angekommen, konnte doch die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr um fast ein
Drittel auf 75 gesteigert werden. Für diese Zahl mussten schnell noch ein paar zusätzliche Tische
aufgebaut und der Veranstaltungsraum auf den angrenzenden Luftgewehrstand erweitert werden.
Ein Luxusproblem, das den Verein vor keine große Herausforderung stellte, ein wenig Platz wäre
immer noch frei gewesen. Gespielt wurde über 2 Turnierrunden an Vierertischen, wobei die
Teilnehmerzahl an einem Tisch nur eine Dreierbesetzung ergab, was die Zahl der durchgeführten
Spielrunden dieses Tisches jedoch nicht veränderte. Zur Halbzeit wurden die Tischbesetzungen neu
verteilt, damit jeder sich mit Spielern unterschiedlicher Erfahrung messen konnte. Hierbei wurde so
manch ein Teilnehmer von der Gesamtspielerqualität positiv beeindruckt.
Am Ende konnten die 20 Bestplatzierten mit hochwertigen Räucherfleischpreisen vom ganzen
spanischen Schinken bis hinunter zur großen Mettwurst belohnt nach Hause gehen. Auf dem ersten
Platz mit insgesamt erreichten 2376 Punkten konnte sich Karl-Heinz Meyer aus Teufelsmoor
behaupten. Der Abstand zum Zweitplatzierten betrug lediglich 63 Punkte, womit es sich um ein
knappes Ringen handelte. Für die Spieler mit weniger Kartenglück wurde ein Trostpreis für den am
dichtesten an der Null gelandeten Spieler ausgelobt. Mit -116 Punkten sicherte sich die kleinen
Rauchenden Holger Evers.
Auch für 2019 plant der Schützenverein Heidberg-Falkenberg wieder ein Preisskat-Turnier zum
Jahresende auszurichten. Ob man dieses am gewohnten Datum oder aber am so teilnehmerreichen
Sonntag plant, steht derzeit noch nicht fest. Man möchte sich ja auch nicht mit nahegelegenen
anderen Ausrichtern überschneiden.
Beigefügtes Foto zeigt den Turniersieger Karl-Heinz Meyer bei der Preisübergabe durch Harm Otten

Skat

© 2019 SV Heidberg - Falkenberg v. 1871 e.V. - Alle Rechte vorbehalten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.