Mitglied im:

Schützenverein Heidberg - Falkenberg

von 1871 e. V.

Königshaus wieder vollständig

  1. Schützenfest des SV Heidberg-Falkenberg als Hitzeschlacht

Das diesjährige 148. Schützenfest des SV Heidberg-Falkenberg war wieder ein voller Erfolg, trotz der extremen Temperaturen vor allem am Sonntag. Hierdurch musste der Umzug verkürzt werden, weil es vor allem den beteiligten Spielleuten nicht zuzumuten war über die volle Distanz zu marschieren.

Das Vorspiel begann bereits mit dem Pokalschießen am 19., 20. + 23.06. mit 112 teilnehmenden Mannschaften, von denen letztendlich 61 Mannschaften in die Wertung kamen. Bei mehreren Mannschaften eines teilnehmenden Vereins oder Unternehmens wird jeweils nur die beste je Wettbewerb gewertet. Eine Anzahl auf die man immer noch stolz sein kann.

Das eigentliche Festwochenende startete dann am Donnerstag, 27.06. Der scheidende König hatte sein Gefolge eingeladen zum Binden der Kränze und letztem Schmücken der Veranstaltungsräume und sein Verein erschien mit großer Beteiligung. Am folgenden Freitag begann dann ab 18 Uhr das Schießen auf die Holzvögel. Bis zum späten Abend wurde schon ein Großteil der Außenteile abgeschossen. Parallel zum Vogelschießen verlief das traditionelle Vergleichsschießen zwischen den Herren und den Damen des Vereins. Da die Herren in größerer Anzahl vertreten waren, mussten sie nicht nur ihre 5 schlechtesten Schützen streichen, sondern auch die 5 besten um die gleiche Anzahl an Teilnehmern in den Vergleich zu schicken. Trotz der fehlenden Spitzenergebnisse kam ein knapper Sieg der Herren heraus und in der ewigen Tabelle führen die Herren nun mit 5 Jahressiegen Vorsprung vor den Damen.

Der Samstag begann dann mittags mit dem Empfang des Schützenkönigs für die HeiFas und Abordnungen der befreundeten Vereine. Ab 14 Uhr wurde wieder auf die Vögel geschossen. Leider verhielten diese sich nicht wie sonst üblich bei Trockenheit. Sie wollten trotz sichtbarer guter Treffer einfach nicht auseinander fallen, sodass das Schießen auf die Königsrümpfe erst mit einer ½ Stunde Verspätung und einem gestrichenen goldenen Flügel am Hauptvogel beginnen konnte. Hier konnten sich dann am Damenvogel Doris Ossenfeld als Damenvizekönigin (goldener Flügel), und Sigrid Bornemann als Damenkönigin (Rumpf) durchsetzen. Bei den Schützen schoss Ralph Pünter den Rumpf des Nebenvogels ab und wurde somit Vizekönig. Den Königstitel durch Abschuss des Rumpfes des Hauptvogels sicherte sich Rainer Drygalla, wobei sich der Rumpf der Hitze angemessen als träge herausstellte. Rainer Drygalla hatte sein Gewehr enttäuscht weggestellt und der nächste Schütze war bereits am Laden, als dann plötzlich der Rumpf doch herunter fiel. Der König wird durch seine Ehefrau Ingrid Schwalenberg-Drygalla durch das Jahr begleitet.

Als Adjutanten wählten sich die beiden Hauptkönige Jutta Ramke und Jens Meyer. Juniorenkönig wurde Marlon Bellmann und Jugendkönig Merlin Blume. Als Volkskönigin konnte sich in diesem Jahr Ute Dachwitz mit 29 von möglichen 30 Ringen durchsetzen. König der Könige wurde Uwe Schnackenberg und Königin der Königinnen Hanna Wächter.

Der Tag endete mit dem Königsball und Disco beim Vereinswirt erst weit nach Mitternacht.

Am Sonntag wurden traditionell ab 7 Uhr morgens die Könige und Ehrenmitglieder, sowie Mitglieder mit besonderen Geburts- und Hochzeitstagen durch den Spielmannszug Lilienthal-Falkenberg geweckt. Ab 11 Uhr waren dann wieder alle gefordert beim „Nassen Gericht“ ihre Sünden des vergangenen Jahres zu büßen. Wobei das neue - rein weibliche - Anklageteam an den mittelalterlichen Ablasshandel erinnern ließ. Es wurden nur männliche Anwesende angeklagt, die Frauen hatten dieses Mal Narrenfreiheit.

Der nachfolgende Schützenumzug über die verkürzte Distanz bot immer noch ein gutes Bild, obwohl wegen des Wetters viele mögliche Teilnehmer lieber zu Hause geblieben waren, um sich nicht zu übernehmen. Beim anschließenden Kindernachmittag konnten Louisa Lindemann als Volkskinderkönigin mit dem Stechvogel und Mats Mencke als Volksjugendkönig mit dem Lichtpunktgewehr ermittelt werden.

Den Abschluss bildete die Band „Larry and the Handjive“ im Garten des Vereinswirtes.

 Foto Koenigshaus

Fotoanhang Königshaus v. L.

  1. Vorsitzender Andre´ Bornemann, Volkskönigin Ute Dachwitz, Jugendfahnenträger Max Lienau, Jugendkönig Merlin Blume, Juniorenkönig Marlon Bellmann, Damenvizekönigin Doris Ossenfeld, Vizekönig Ralph Pünter, Königin Ingrid Schwalenberg-Drygalla, König Rainer Drygalla, Adjutant Jens Meyer, Damankönigin Sigrid Bornemann, Fahnenbegl. Anke Bannert, Fahnenträger Markus Pape, Adjutantin Jutta Ramke, Fahnenbegl. Monika Ahrens, 2. Vorsitzender Andree Bellmann-Vogelsang

Foto + Bericht: Andree Bellmann-Vogelsang

© 2019 SV Heidberg - Falkenberg v. 1871 e.V. - Alle Rechte vorbehalten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.