Mitglied im:

Schützenverein Heidberg - Falkenberg

von 1871 e. V.

Schützenfest 2015 - Vorberichte

20150621 1411181

Schützenfest in Heidberg-Falkenberg 2015

Karussell, Autoscooter, Blitzbahn, Angelbude, Wurstbude, Losbude und Beachparty das war früher unser Schützenfest, aber die Besucherzahlen waren rückläufig und die Schausteller stellten Forderungen. Wir mussten umdenken und Abstriche machen, es wurde alles etwas kleiner. Als dann auch die Beachparty verlegt wurde kam der große Umbruch.

Die Neue Vereinsführung machte einen großen Schnitt. Erstmals stand das Festzelt vor der Schützenhalle, davor ein paar Buden fürs leibliche Wohl, ohne Beachparty und einen Tag weniger, der Montag wurde gestrichen.

Nun musste das ganze Programm an 2 Tagen stattfinden, auch der Ball mit Proklamation wurde vorverlegt, so dass 2014 zwei Königshäuser beim Umzug am Sonntag teilnahmen. Alles klappte wunderbar, die Gäste waren begeistert: es war ein gelungenes Fest.

Einzig der Kostenfaktor bereitete weiter Sorgen. Wieder wurde überlegt und geplant, am Ende stand der Beschluss, das Schützenfest findet in den Vereinsräumen statt. Die Fenster zum Luftgewehrstand und ein Teil der Wand, sowie die Zuganlagen samt Auflagen wurden entfernt und ein Notausgang und Notbeleuchtung installiert. Es entstand ein großer Raum, der für zwei Tage den Platz für Gäste, Tanz und Musik bieten soll. Erste Kommentare während des Pokalschiessens waren positiv, also scheint dieser Weg der Richtige zu sein. Nach dem Schützenfest sind wir schlauer.

Vielleicht wird dann auch mal wieder ein Volks-und Schützenfest gefeiert. Ich wünsche allen Beteiligten Gut Schuss!

 

Es folgen die weiteren umfangreichen Vorberichte zum Schützenfest:

 

Damenempfang

Am 5. Mai 2015 war es soweit, die amtierende Damenkönigin Renate Lauterbach empfing ihre Untertaninnen im Staugraben. Ab 18 Uhr trafen rund 30 Damen ein und huldigten ihrer Damenkönigin. Typisch Renate, nicht Sekt, sondern „Sex on the Beach“ gab es zur Begrüßung, aber auch weniger aufwendige Getränke standen auf den Tischen. Nach altem Brauch wird die jetzt korrekt beschriftete Königsscheibe, die der Damenkönigin bei der Amtseinführung von ihrer Vorgängerin, noch ohne Namenszug, überreicht wird, bei diesem Empfang am Haus befestigt, Die Adjutantin Inge Bellmann hat bei ihren Vorgängerinnen aufgepasst und so ging auch dieses Jahr alles glatt. Gegen 1:30 Uhr gingen denn auch die hartnäckigsten Gäste nach Hause.

 

Der Damenvogel

Schützenfest heißt Gäste, eventuell sogar viele Gäste und da sollte ein piekfeiner Schießstand unser Aushängeschild sein. Also wird vor den Pokalabenden ordentlich geputzt, alle helfen mit, vom König bis zum Gerätewart. Anschließend ist es Tradition, dass die Damen ihren Holzvogel selber anmalen, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, nur schön bunt muss er sein. Man nennt ihn hinterher auch Papageienvogel. Den Spaß, den die Damenabteilung dabei hat, kann sich jeder selbst vorstellen.

 

Pokalschiessen

Im Vorfeld des Schützenfestes findet das Pokalschiessen statt, dieses Jahr am 17. ,18. und 21. Juni. Vereine, Familien, Firmen, Clubs, Thekenmannschaften, Sportgruppen oder Theatergruppen können sich hier in ihrer Schießkunst beweisen und schmucke Pokale oder Urkunden gewinnen. Aber es geht nicht nur um's Schiessen, sondern viel mehr um's Gesellige, sich mit anderen austauschen, neue Bekanntschaften machen, alte Bekannte wieder treffen und außerhalb der Firma etwas Gemeinsames unternehmen. Die diesjährige Beteiligung lag erfreulicherweise über der vom letzten Jahr. Die Gewinner in den einzelnen Gruppen standen bei der Berichterstattung noch nicht endgültig fest und werden in den Vereinsräumen und Internet veröffentlicht.

 

Kranzbinden

Auch für König Theo Bannert soll ein Eichenkranz gebunden werden, dieses Vorhaben findet, ebenso wie der Königsempfang, auf dem Schützenplatz statt. Sein Adjutant Rolf Lauterbach hat dafür als Termin den Donnerstag 25. Juni ab 18 Uhr angesetzt

Einer der gebundenen Kränze wird das Tor zum Eingang auf den Schützenplatz schmücken, wo am Sonnabend der Königs-Empfang stattfinden wird. Voraussichtlich werden Abordnungen der Vereine aus Huxfeld, Wörpedorf, Adolphsdorf, Borgfeld, Worphausen und  Lilienthal dabei sein.

 

Königsempfang

Samstagvormittag lädt König Theo Bannert um 12 Uhr zum traditionellen Königsempfang ein. Dieser wird erstmalig in der umgestalteten Schützenhalle stattfinden.

 

 

Marschroute

Sonntag um 14 Uhr ist Antreten zum Schützenumzug auf dem Schützenplatz.

14:15 Uhr ist Abmarsch. Folgende Route ist geplant:  Am Heidberg in den Birkenweg bis Trupermoorer Landstr., am Hotel Rohdenburg vorbei in den Rotdornweg, Buchenweg, rechts in den Eichenweg, um dann links in die Viehreihe zu marschieren, links in den Krummen Arm dann rechts auf die Trupermoorer Landstr., weiter über das neue Falkenberger Kreuz, (jetzt Kreisel) in die Heidbergerstrasse, um dann in den Schützenweg zum Festplatz zu marschieren.

Auch dieses Jahr wird das Königshaus, in von Opel Meyer bereitgestellten Cabrios, den Umzug anführen. Die Spielmanns- und Musikzüge aus Lilienthal werden die Schützen musikalisch mit Marschmusik begleiten. Da die Route noch nicht bestätigt, ist kann es noch zu Änderungen kommen.

Befreundete Schützenvereine aus Lilienthal, Adolphsdorf, Wörpedorf, Huxfeld, Borgfeld, Worphausen und vermutlich eine Abordnung aus Zorge im Harz werden am Umzug teilnehmen.

Anschließend findet ein Konzert der beteiligten Musikzüge bei Kaffee und Kuchen in der umgestalteten Schützenhalle statt. An dieser Stelle bitten die HeiFas die Anwohner der Umzugsroute ihre Häuser und Grundstücke etwas festlich zu schmücken, denn der Marsch bringt den Teilnehmern viel mehr Freude, wenn sie durch geschmückte Straßen mit vielen Zuschauern marschieren. Danke.

Umzugsteilnehmer Nichtschützen

Da das Hurricane Festival zu Ende ist, werden unsere Blumenkinder mit ihren Kranzbögen hoffentlich bei gutem Wetter, sicher wieder etwas Werbung für Nachwuchs machen.

Ob aus der Politik bzw. Gemeindevertretung jemand teilnehmen wird ist mir bislang nicht mitgeteilt worden. Im Vorfeld erwähnte der Landrat, er würde versuchen, an vielen Schützenfesten teilzunehmen, vielleicht klappt es ja wieder bei den Heifas. Es klappt, wenn auch nur zur Kaffeetafel.

 

Show und Tanz mit „DJ TODDY“

Am Samstag, nachdem das neue Königshaus in sein Amt eingeführt wurde und „DJ Hartmut“ das Zepter übernimmt um die Gäste zum Tanz aufzuforden, wird auch „DJ Toddy“ mit der „Party am Heidberg“ an den Start gehen. Musik für jeden Geschmack wird sicherlich dabei sein.

Am Sonntag, nach dem Umzug und Kaffeetrinken, sowie der Kinderparty wird das diesjährige Schützenfest mit der Tanz- und Show-Veranstaltung mit „DJ Toddy“ langsam ausklingen.

 

Volkskönig

Scheiben für den Volkskönig/-Königin können an allen Schießtagen von Nichtmitgliedern im Pavillon vor dem Schießsportzentrum beschossen werden. Dieses gilt auch für Jugendliche ab 8 Jahre. Die beschossenen Scheiben müssen bis 18 Uhr am Samstag abgegeben werden.

Die erfolgreichen Volksschützen werden am Samstagabend bei der Proklamation gekrönt.

 

Nasses Gericht

Der Sonntag beginnt um 11Uhr mit dem "Nassen Gericht", in dem die Entgleisungen der Schützen vom vergangenen Schützenjahr unter die Lupe genommen werden. Die hier ausgesprochenen Urteile bzw. Geldstrafen kommen der Kinder-Party, die am Sonntag ab 15 Uhr mit DJ Toddy stattfindet, zugute.

In der Pause wird das Publikum wieder mal mit einer Darbietung, die keiner versäumen sollte, überrascht. Mehr darf an dieser Stelle nicht verraten werden.

Außerdem sollen einige verdienstvolle Schützen für ihre Leistungen geehrt werden. Bei dieser Veranstaltung, mit der sich die verantwortlichen Macher sehr viel Mühe geben und, vor allen Dingen, sehr viel Zeit investieren, sind Gäste unbedingt erwünscht.

Anschließend wird wieder Gulaschsuppe satt für jeden gereicht. (5.50 €)

Gestärkt nach dieser Mahlzeit beginnt um 13:45 Uhr das Aufstellen zum Festumzug.

 

Scheibengewinner

Auf dem bevorstehenden Schützenfest wird auch wieder auf Ehrenscheiben geschossen werden, ganz so viele wie beim Frühjahrsschiessen sind es zwar nicht, aber begehrt sind sie alle. Neu im Programm ist die Pistolenscheibe.

Preisverteilung ist am Mittwoch den 1. Juli in der Schützenhalle um 19:30 Uhr. Die Volkskönige werden allerdings bei der Königsproklamation am Samstag vor dem Ball gekrönt.

 

Festplatz

Auf dem Festplatz werden die Bratwurstbude von Fa. Klutentreter, Zuckerwatte und Fischbrötchen sowie ein Bierpavillion erwartet. Für unsere Kinder wird sicher eine Hüpfburg unde ein Pavillon zum Ausschießen des Volkskinderkönigs aufgebaut. Fahrgeschäfte werden, wie im vergangenen Jahr, nicht erwartet. PetRa

 

Dieses Logo kann mit einem Smartphone gescannt werden und der Besuch auf unserer Internetseite kann losgehen, Probieren sie es einmal aus.

 

Heifa SF Anzeiger

Frühjahrsschiessen 2015

Maikoenigin2015Auch diesmal konnte der Titel nicht verteidigt werden und es konnte auch kein Schütze die Vögel bezwingen. Diesmal waren es die Damen, die die hölzernen Frühjahrsvögel erlegten. Nachdem der Vogel schon einen wilden Tanz hingelegt hat holte Jutta Ramke ihn vom Pfahl und wurde Zaunkönigin 2015, nur kurze Zeit später und weniger spektakulär erreichte Janine Müller ihr Ziel und wurde Frühjahrskönigin 2015 der Heifas. Bei der anschließenden Preisverteilung erfuhren die Schützen dann auch wer in den einzelnen Wettbewerben welchen Platz belegte. Die Festscheibe wurde gewonnen von der Zaunkönigin Jutta Ramke, zweiter wurde Detlef Meyer, dritter Heinz Otten. Seniorenscheibe: erste Gisela Schumacher-Poppe, zweiter Peter Ramke, dritter Helmut Osmer. Gewinnscheibe: ebenfalls an Helmut Osmer, der auch bei der Glücksscheibe erster wurde. Die vom König Theo Bannert und der Damenkönigin Renate Lauterbach gestifteten erhielten Rainer Kück vor Peter Ramke und Jutta Ramke vor Irene Osmer. Die Pokalscheibe konnte Heinz Otten vor Uwe Schnakenberg mit knappem Vorsprung erringen. Die Ausmarschscheibe gewann Peter Ramke vor Uwe Schnakenberg. Die Ehrenscheiben von Ernst Lucas, Johann Pape und Werner Stellmacher gingen an Maike Otten, Detlef Meyer und Johann Entelmann in gleicher Reihenfolge. Trotz öffentlicher Ankündigung ließ sich kein Jugendlicher bei dieser Veranstaltung in der Schützenhalle sehen und somit konnte auch der Jugendvogel nicht abgeschossen werden. Bevor es aber zum ganz gemütlichen Abend überging und der vollständige Jugendvogel im Luftgewehrstand wegen der entfernten Zwischenwand immer bedrohlicher wirkte, wurde die Idee geboren ihn, unter Mitwirkung von mindestens zehn Schützen, mittels Vereinsluftgewehr zu entfernen, was auch unter großem Jubel nach fast zwei Stunden gelang. Jetzt hatten wir wenigstens einen „Jugendkönig“ namens Detlef Meyer, der zwar keine Königskette, aber als Preis zwei Kisten Bier dankbar entgegen nahm. Da es nun keine Bedrohung mehr gab, ging es zum gemütlichen Abend über. Wirklich eine tolle Idee! PetRa

Maibingo steht an

Es ist noch nicht lange her, schon kommt immer häufiger die Frage an Jutta: wann spielst du wieder mit uns?

Das sind keine Kinder, die so fragen, es sind Interessierte, die endlich wieder Bingo spielen wollen.

Auf solche Frage muss dann auch irgendwann eine Antwort folgen. Hier ist die Antwort: im Mai wird wieder gedreht und zwar am Samstag den 09.Mai 2015 um 15 Uhr wie immer in der Schützenhalle. Da "Der Lilienthaler" keine Vereinszeitung ist, gilt diese Einladung für alle Bingo-Freunde und solche die es werden wollen. Im Spieleinsatz ist Kaffee und Kuchen enthalten und deswegen ist eine Anmeldung erforderlich. Bingo-Anmeldungen nimmt die Damenleiterin Jutta Ramke unter der Rufnummer 04298-41387 gerne entgegen und freut sich über viele Anrufe. PetRa

Außerordentliche Hauptversammlung 2015

Der Vorstand der Heidberg Falkenberger Schützen hatte zu einer außerordentlichen Hauptversammlung eingeladen.

Thema: das diesjährige Schützenfest und Baumaßnahmen. Nachdem André Bornemann die Versammlung begrüßt und die ordnungsgemäße Einladung festgestellt hat fuhr er mit den Vorschlägen, die im Vorstand erarbeitet wurden, fort. Nachdem im letzten Jahr schon eine große und auch erfolgreiche Änderung gemacht wurde, müssen aus Kostengründen weitere Maßnahmen ergriffen werden, die einen Fortbestand des Schützenfestes sichern.

André stellte klar, dass sich der derzeitige Altersdurchschnitt bei 56 Jahren befindet und weiter steigt. Da der größte Teil der Umbauten in Eigenregie ausgeführt werden muss, ist es jetzt noch möglich die Mitglieder zur Mithilfe zu bewegen. Es wurde vorgeschlagen auf das Festzelt zu verzichten und das freiwerdende Kapital zur Umgestaltung der Schützenhalle zu nutzen, so dass es in Zukunft möglich ist für zwei Tage im Jahr ein gutes, traditionelles Schützenfest zu feiern, ohne den Gedanken ob das Geld auch reicht.

Die nötigen Anträge sind im Vorwege schon gestellt worden, da die Zeit doch sehr knapp ist. Die Versammlung unterstützte die Vorschläge ohne Gegenstimmen, somit können die genehmigungsfreien Vorbereitungen sofort beginnen und die komplette Umgestaltung sollte zum Schützenfest im Juni abgeschlossen sein.

 

Diese Wände sollen umgestaltet werden:

Waende

Wintercup 2015

Der Wintercup wurde an drei Tagen, zweimal Sonntag, einmal Samstag ausgeschossen. Ein Sonntagsergebnis ist das Streichergebnis, die anderen beiden ergeben die Finalteilnahme. An den beiden Sonntagen wird natürlich auch ein Finale geschossen, an dem die besten 16 Schützen und Schützinnen teilnehmen, hier kommen die ersten acht weiter. Von jetzt an scheidet in jedem Durchgang der letzte aus, bis die Sieger feststehen. Als Preis erhalten die drei Gewinner einen Glaskrug mit dem Heifa-Emblem und dem erreichten Platz. Alle Ergebnisse hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen, sind aber über diesen Link vollständig nachzulesen.

Erwähnen möchte ich, dass es sehr schade ist, bei solch spannenden Wettkämpfen ohne Zuschauer auskommen zu müssen, trotz öffentlicher Bekanntmachung.

Zu unseren Wettkämpfen sind Zuschauer im Schiesssportzentrum immer willkommen.

Die Gesamtsieger am 7.2.2015 waren:

Herren

1. Rainer Gerdes - Wallhöfener SV 136 Ringe

2. Manfred Meyer - SV-Heifa 135,9 Ringe

3. Gerhard Küffner - SV-Scharmbeckstotel 121,7 Ringe

 

Damen

1. Edith Tienken 133,7 Ringe

2. Ingelore Lühr beide SGS-Teufelsmoor 133,1 Ringe

3. Anita Grotheer - SV-Heifa 121,3 Ringe

 

Das Pistolenfinale gewann

1. Thomas Lüllmann - SV Axstedt 124,0 Ringe    vor

2. Reinhard Gieschen - SGS Teufelsmoor 121,0 Ringe    und

3. Berthold Hölling - SV Axstedt mit 112,4 Ringen.

 

Die niedrigeren Ringzahlen bei den Drittplatzierten ergeben sich durch das Ausscheiden, theoretisch würden hier ca. 10 Ringe dazukommen. Die Sieger der einzelnen Altersgruppen erhielten zur Erinnerung eine Medaille und zusätzlich bei den Mannschaften einen Glaspokal. Bei der neuen Auflage des Wintercup im Jahre 2016 hoffe ich auf viele Zuschauer, denn das ist ein Ansporn für die Schützen, wie beim Biathlon. PetRa

© 2019 SV Heidberg - Falkenberg v. 1871 e.V. - Alle Rechte vorbehalten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.